Google+ PPQ: Doku Deutschland: Hass immer hässlicher "

Montag, 18. Januar 2016

Doku Deutschland: Hass immer hässlicher


Immer schlimmer wird er, der Hass im Internet, trotz einer Vielzahl von Gegenmaßnahmen der Regierung. Im Rahmen der bürgerschaftlich-engagierten Hass-Meldereihe Doku Deutschland hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung jetzt ihren erfahrenen Hetz-Experten Oliver Georgi ausgeschickt, besonders ernste und akute Fälle von Hetze, Hass und umstürzlerischem Ekel aufzuspüren und ins "grelle Licht der Öffentlichkeit" (Georgi) zu zerren.

Lange musste der Reporter nicht suchen, auch war es nicht nötig, sich in "versteckte rechtsextreme Foren" (Georgi) zu begeben. Vielmehr flatterte dem wagemutigen Enthüller des allgemeinen Sittenverfalls schon nach wenigen Klicks eine "Aufforderung" (Georgi) eines Lesers auf den Bildschirm, die "an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig" ließ: „Macht den Waffenschein und bewaffnet euch. Ohne geht es leider nicht mehr.“

Bamm. Ein Satz wie ein Umsturzaufruf, ein Satz, aus dem Blut nicht sickert, sondern strömt wie aus einer Halswunde beim Halal-Schlachten. "Der Satz", vergrößert Oliver Georgi das allgemeine Entsetzen ob solcher verbaler Grausamkeit gegen jeden Anstand dann jedoch noch, "steht auf der Facebook-Seite der rechtsgerichteten Pegida-Bewegung".

Man muss ihn genau lesen. Macht den Waffenschein. Bewaffnet euch. Anders geht es nicht mehr. Vergessen wurde hier nur, dass Deutsche eine Bahnsteigkarte benötigen, um Revolution zu machen. Aber alles andere ist da: Der Aufruf zu Mord und Totschlag, die Menschenverachtung, das pegidistische Rufen nach einfachen Antworten, die Hetze gegen Minderheiten, die rassistische Sehnsucht nach Macht.

Und nach den Recherchen der FAZ ist das "mitnichten ein Einzelfall" (Georgi)! Nach einem Jahr Flüchtlingskrise und der Silvesternacht von Köln breche sich der "Hass im Netz immer gewaltiger Bahn", eben nicht mehr nur in versteckten rechtsextremen Foren, sondern im grellen Licht der Öffentlichkeit, auf Twitter und Facebook und in der FAZ, die den gewalttätigen, rassistischen hetzerischen Satz genüsslich in aller Gänze zitiert - ohne Schwärzungen, ohne die eigentlich zum Schutz jüngerer Leser notwendigen Umschreibungen.

Ungefiltert konfrontiert die Zeitung ihre Leserschaft mit dem "fundamentalen, gewaltbereiten und umstürzlerischen Ekel gegenüber den Eliten in Politik, Medien und Behörden" (Georgi).

Und lässt die Menschen anschließend allein damit.



Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Sprengerlaubnis sollte man bei der Gelegenheit auch gleich machen. Zum Jahreswechsel rumböllern reicht nicht.

Anonym hat gesagt…

der bildungsbürgerlichen FAZ Klientel dämmert allmählich dass der migrantische Terror keineswegs im Proletenmilieu contained werden kann - denn da gibt es bald gar nichts mehr zu holen . Der Faktorinput ( Einbruch / Raub ; verbunden mit dem (geringen Risiko )) der Verhaftung rentiert sich dann doch eher in Mitte oder HH Eppendorf .

bereits jetzt verschwinden an der Uni HH Läptopps und Händies - allerdings ist unklar wer massenhaft Schließfächer aufmacht oder in der Kantine antänzelt - die Forschungsgruppe Malen hat noch kein Lagebild vorgelegt - möglicherweise haben die Burschen heimlich die uni - interne Kriminalstatistik gefälscht und feixen jetzt im Internet .

der Sepp

Bundesarmlängenwart

henry stutzen hat gesagt…

von derartigen Grauen zu lesen kann man vermeiden indem man die FAZ nicht kauft.

Volker hat gesagt…

Verbalverbrechen sind schlimm, sehr schlimm.
Wenn Maas` GenossInnen die Andersdenkenden mit Eisenstangen und Baseballschlägern halb tot prügeln, ist das ganz in Ordnung.

Anonym hat gesagt…

Dumm Tüch, dat. Mit vorhandener Vorhaut kann man gar keinen "Waffenschein" "machen".
Ist allerdings kein Drama, wenn man slawophil ist, der polschen Zunge mächtige schlesische Verwandtschaft hat, und mit Russen gemeinsame Steckenpferde teilt, und wiederum derer Zunge leidlich kundig ist.
Wobei das hier schon erwähnte Makarow-Gewehr natürlich nichts hergibt, schon deswegen, weil es nicht existent ist.

Zonendödel

Anonym hat gesagt…

re Zone :

NULLXXXXXXXXXXX*****gabyhilfreich@web.deSPAMMSCÜTZ(TM)

schreib mal

Anonym hat gesagt…

re Volker : wer Sport

mag mal melden mail s.o - mfG

Anonym hat gesagt…

Die Physiognomie von "Oliver Georgi" allein duftet nach Knoblauch.
@gaby: An einer falschen Webadresse arbeite ich noch. Geduld!

Zonendödel

Anonym hat gesagt…

Kryptokonservativer
Montag, 18. Januar 2016, 22:43 (URL) | Kurz-URL
@Der_Juergen: Ich gebe Ihnen durchaus Recht, wobei ich glaube, dass der harte Anti-deutsche Kern der Linken an Truppenstärke und Wirkung oftmals überschätzt wird.
Die Masse der fanatischen „Refugee Welcome“-Klatscher stehen, so fürchte ich, noch weiter am Ende der intellektuellen Nahrungskette:
Er, oder eher sie, hat sich von der Tantensprache des Establishments, zynisch orchestrierten Bildern von weinenden oder gerne auch mal toten Migrantenkindern und der allseits verfügbaren Adolf-Nazi-Horror-Show das Denkstüblein schon derart vernebeln, verblenden und verwüsten lassen, dass politische Gedankengänge dort kaum mehr über dem Niveau eines regressiven „Empathie“- und Betroffenheitsgefühls stattfinden können. Dabei handelt es sich um einfache, im Grunde gute Leute, die naiverweise der festen Überzeugung sind, dass ihr bisweilen noch gemütliches Manufactum- und Bionade-Deutschland diesen Ansturm tatsächlich ohne Weiteres übersteht.
Im Gegensatz hierzu w e i ß der Anti-deutsche Linke zumindest noch, dass er dabei ist, sein Volk in dunkle Zeiten zu stürzen.
Insofern genügt es natürlich nicht, durch stringente Argumentationen die intellektuelle Deutungshoheit zu erringen; wir müssen genauso an die BILDER denken! Wer die Bilder beherrscht, beherrscht die tumben Massen (auf die kommt es am Schluss an; um hier mal LeBon und Eisenstein ins Spiel zu bringen).

Anonym hat gesagt…

der Plan :

NVA mal Maschinenbau + PPQ in Klammern hoch JF + sezession.de mal einprozent.de in Klammern plus Heidegger .

der beliebige Halbhirnmitläufer fürchtet deutsche Effizienz .

der Zepp

Reichsplanspielkoordinator

Anonym hat gesagt…

Beim Antrag auf den Waffenschein muss man bei ZWeck selbstverständlich bewaffneter Aufstand eintragen.

Dass die Quelle des Anreißers (Waffenschein machen...) keine Ahnung hatte, was ein Waffenschein ist, mag man der regierungsfeindlichen Stimmung im Internet zuschreiben.
Dass der FAZ-Trottel diesen unqualifizierten Kommentar eins zu eins übernahm, ist aber dann schon die bewährte Mischung aus Inkompetenz und Wille zur Verdrehung. In Deutschland kriegt kein Mensch einen Waffenschein, es sei denn er ist per Job extrem gefährded oder kann eine akute Gefährdung glaubhaft machen. Letzteres ist für Privatleute fast unmöglich.
Der Unterschied zwischen Waffenschein und Waffenbesitzerlaubnis ist aber in den letzten 40 Jahren nur sporadisch in Journalistenköpfe vorgedrungen, und eigentlich ist es nur noch das Sahnehäubchen auf dieser glanzvollen Realsatire.

Anonym hat gesagt…

Waffenschein bekommt fast niemand

grüne WBK : in der großen Stadt nur für Freimaurer und Industrielle , Lehrer ,ect . erhältlich

Normalbürger : keine Chance .

"wozu benötigen Sie eine .357 er "

"Hobby , bin Sportschütze "



in BY event.

BW auch , bedingt