Google+ PPQ: In eigener Sache: PPQ vorm Weltgericht "

Freitag, 26. August 2016

In eigener Sache: PPQ vorm Weltgericht

Was das Volk nicht wissen soll: Auch Kippen und Schnaps gehören in den Hamstervorrat für den Tag danach!
Die Bundesregierung rief, alle kamen und auch PPQ brachte sich ein. Wie gewohnt mit kritischem Blick auf die Katastrophenliste der Bundesregierung, die Menschen überall im Lande zwar rät, Trinkwasser, Tütensuppen und Tofu einzulagern. Aber völlig außer Acht lässt, dass der Mensch auch nach dem völligen Zusammenbruch der Zivilisation mehr braucht als Essen und Sprudel, damit es nicht zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Überlebenden kommt.

Trink du auch beim Hamsterkauf

Hamsterkäufe, wie sie das Innenministerium beschlossen hat, haben nur Sinn, wenn auch ein ausreichender Vorrat an Schnaps und Kippen angelegt wird, das ist alles Experten klar. Doch Aufklärungsarbeit in dieser Hinsicht, so wichtig sie wäre, darf im Pre-Katastrophendeutschland offenbar nicht mehr geleistet werden: Facebook, die am weitesten verbreitete Katastrophenwarn-App der Welt, löschte den instruktiven PPQ-Beitrag zur Vorratshaltung bei Alkoholika und Tabakwaren, kaum dass er das digitale Licht der Welt erblickt hatte.

Kommando Kahane bei der Arbeit

Kommando Kahane bei der Arbeit? Der erweiterte Meinungsfreiheitsschutz in Aktion, um vor potentiellen Preppern die Notwendigkeit zu verbergen, dass keine Krisenvorsorge vollkommen ist, wenn sie nicht auch Kognak, Kippen und Koks beinhaltet?

Facebook, der Treibriemen der neuen Maas-Regeln von der Regierungshteorie ins praktische Alltagsleben der Bürger, reagiert auf Anfragen nach dem Grund der Löschung nicht. Wie bereits vor einigen Monaten, als der soziale Moloch die PPQ-Seite komplett sperrte, bleiben die Gründe für die sicher notwendige Maßnahme damit unklar. Unmöglich ist es so allerdings für engagierte Politik-Begleitseiten wie PPQ, die Schere im Kopf derart zu schärfen, dass Wiederholungen ausgeschlossen sind.

Hier besteht - auch mit Blick auf andere Presseerzeugnisse im Netz, die hemmungslos Zweifel und Skeptizismus Raum geben - dringender Handlungsbedarf.


Lesetipp: Jennifer Nathalie Pyka über einen sehr deutschen Brand, der gelöscht wird, bis die Feuerwehr kommt

Die Presse aus Österreich über eine deutsche Krankheit: Wenn unerwunschte Meinungen einfach verschwinden




Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Ihr seid Thailand.

Der König muß geschützt werden.

Anonym hat gesagt…

In Thailand wird der Meinungsfreiheitsschutz® durch Behörden auf Gesetzesgrundlage durchgesetzt. Die Betroffenen haben also eine theoretische rechtsstaatliche Chance auf Berufung und Wiedergutmachung.

Davon ist die Meinungsdiktatur Deutschland weit entfernt. Hier ist eine namen- und gesichtslose Privatarmee am Werk, deren Rekrutierung von der Regierung mit Andeutungen und Drohungen mit illegalen staatlichen Eingriffen 'inspiriert' wurde. Da Presse und Regierung ihre Meinungen traditionell synchronisieren, gab es keinen nennenswerten Widerstand.

Anonym hat gesagt…

Trinkwasser? Tütensuppen?
Eine Aktion zur Unterstützung für Nestle & Dr. Oetker?
So wie schon der Vorstoß des Dicken für Reichelt?

= Alles nur eine Art Reinkauf für Frühstücksdirektoren-Pöstchen nach der verlorenen Wahl?

- kdm

Carl Gustaf hat gesagt…

Da Rauchen, Saufen und Lachen die Gesundheit gefährdet, scheint sich der Gröhe jetzt auch in das Mass-Schwesig-Kasperletheater mit eingereiht zu haben.

Chapeau PPQ

Tom hat gesagt…

Lasst doch FB FB sein.
Wir wissen doch alle,wie die ticken und was da passiert.
Einfach ignorieren.
Bei vk.com wird sicherlich auch geschnorchelt,aber du kannst kritisch deine Meinung äussern,ohne Repressalien zu befuerchten.
FB hat durch die Vielzahl der User sehr viel Macht bekommen.
Jeder Einzelne ist nun gefordert,diese Macht zu relativieren.
Wer den Mißbrauch durch FB nicht sieht,der/die muss blind sein.
Aber hier Abhilfe zu schaffen ist doch kinderleicht.
Abmelden,FB nicht mehr füttern!

Gernot hat gesagt…

Vielen Dank für den Tipp mit vk.com. Ich fand bei denen u.a. Folgendes:

"Obligations of the VK User

... to provide true, complete and up-to-date data at the time of registration and keep these data updated; "

Bitte, wenn da Meinungsfreiheit herrscht, wozu müssen die mich mit "ladungsfähiger Anschrift" identifizieren können? Die Zulässigkeit von Anonymität ist ein Garant für Meinungsfreiheit. Wer mich nicht wegen Äußerungen verfolgen will, benötigt nicht meine Personalien.

"... not to post on his/her personal page such information and objects (including links thereto) which may infringe the rights and interests of other persons;"

Ich darf also nichts veröffentlichen, das die Interessen anderer Personen verletzen könnte - also alles.

"6.3. When using the Site the User is prohibited from:

6.3.4. loading, storing, publishing, disseminating, making available or otherwise using any information which:

(f) propagandizes and/or contributes to racial, religious, ethnic hatred or hostility, propagandizes fascism or racial superiority;
(g) contains extremist materials;

Also ist wieder alles verbietbar. Es dürfte ja schon Hass sein, falls jemand etwa schriebe: "Ich tu keinem Ausländer etwas, aber ich kann nun mal keine leiden. Meine Sache." (Ich schrieb im Konjunktiv. Persönlich liebe ich alle Ausländer.)
"Extremismus" ist bekanntlich auch beliebige Auslegungssache.
Und was haben die immer mit ihrem "Faschismus"? Das ist eine sozialistische Ideologie wie Marxismus-Leninismus, Maoismus oder Trotzkismus z.B. welche sind. Im Gegensatz zu anderen ist sie nur in einem Staat zwei Jahre realisiert worden (RSI), hat aber dafür nicht Dutzende Millionen Menschenleben auf dem Gewissen.
Über die "Casa Pound" z.B. dürfte ich mich dann dort nicht positiv äußern.

Da bleibe ich lieber bei ppq usw.

Anonym hat gesagt…

Bei Fefe - ja, auch so ein gaaanz schlimmer - stand kürzlich, daß Fratzebuch seinen schlandischen Kontroletismus an eine Firma autgesoßt hat, die - und wieder so ein ganz schlimmer Laden - Bertelsmann gehört.
Wer dreht nun damit eine gaaaanz schlimme Vermutung daher?

ppq hat gesagt…

hatten wir schon.
http://www.politplatschquatsch.com/2016/01/meinungsfreiheitsschutz-facebook-lasst.html

von frontsoldatenlektüre marke "Wir funken für Franco" zur reinigungskolonne bei FB. passt doch