Google+ PPQ: Aufgestellt und unbeschädigt

Dienstag, 8. Juli 2008

Aufgestellt und unbeschädigt

"Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki sprach sich für die Rückkehr der Hitler-Nachbildung in die Ausstellung aus. «Die Hitler-Figur soll wieder aufgestellt werden, um das deutsche Volk daran zu erinnern, dass es ihn gegeben hat! Es ist zu bequem, das einfach zu verdrängen», sagte der jüdische Kritiker."
"Während der Hitler-Wachsfigur bei Madame Tussauds in Berlin bereits kurz nach der Eröffnung der Kopf abgerissen wurde, stört sich im Hamburger Panoptikum seit 60 Jahren kaum jemand an dem wächsernen Diktator. «Die meisten Besucher haben keine Probleme damit», sagte der Chef des ältesten Wachsfigurenkabinetts Deutschlands, Hayo Faerber."

Kommentare:

olaf61 hat gesagt…

Ich hatte eigentlich den Eindruck, soviel Hitler war noch nie, nicht mal unter Hitler. Jedenfalls die Hitlerverhinderervereine, was die aus dem Boden spriessen, da kann von Verdrängung kaum die Rede sein.

binladenhüter hat gesagt…

die logik ist bestechend: ohne einen wachshitler wäre hitler fast beinahe ganz völlig vergessen. das wäre schade und für viele fernsehsender das todesurteil, denn sie hätten keinen mehr, den sie als endlosschleife senden könnten