Google+ PPQ: registrierkasse

Sonntag, 6. Juli 2008

registrierkasse

wie ppq schon vor einiger zeit anmerkte, reichen "Gesundheitskarte und biometrischer Ausweis, zentrales Einkommensregister mit Jobcard und flächendeckene Einkaufsüberwachung durch den Fiskalchip der Bundesregierung noch nicht ganz, alle Lebensäußerungen ihrer Untertanen zu regsitrieren und zu speichern". um diese ansicht zu untermauern, legen die granden von stasi 2.0 jetzt noch einmal nach. der einzelhandel soll nämlich per gesetz dazu verpflichtet werden, jede kasse mit einem chip auszustatten, der sich umsatz und mehrwertsteuer dauerhaft merkt und vom fiskus kontrolliert werden kann.
bei der vielzahl der in zukunft nötigen chips und karten verlieren wir bei ppq aber langsam die übersicht. können wir uns nicht auf eine kleine platine im stammhirn einigen, die einfach alles aufzeichnet und mit jedem staatlichen lesegerät kompatibel ist? dann bleiben uns wenigstens die debatten erspart.

Keine Kommentare: