Google+ PPQ: Zurück vom Weltuntergang

Montag, 14. März 2011

Zurück vom Weltuntergang

Man mag es kaum glauben, doch im aktuellen Atom-Gau-Twitter-Malstrom zwischen apokalyptischer Todessehnsucht, abendländischer Selbstgeißelung und purer Dummheit (ups, fast vergessen: Selbstherrlichkeit, Wahlkampf, Haben-wir-doch-schon-immer-gesagt-Ignoranz und Endlich-kapiert-die-Welt-Zynismus) erheben sich auch zarte Stimmchen der Vernunft. So schreibt OutOfOsthofen: "Die Welt schaut nach Japan, während in Libyen ein Massenmord befürchtet wird, der Jemen und Bahrain fast komplett vergessen sind." Und Horst Slammer bemerkt: "Und das Schlimmste ist, dass die Regierenden erleichtert sind, dass sie Atom-Eiertanz machen und Völkermord in Libyen ignorieren können. #akw" Wir vom Chapeau-Board PPQ sagen: Danke!

Kommentare:

Oels hat gesagt…

"Massenmord" oder "Völkermord" ist doch das gleiche wie "GAU" und "Super-GAU". Unter dem gehts in Deutschland offenbar nicht mehr.

Teja hat gesagt…

Super GAU ist sprachlicher Unsinn. Denn grösser als "Grösster anzunehmnder Unfall" geht nicht.

ppq hat gesagt…

allergrößter? AGAU? müsste machbar sein. das worts gibts ja wirklich

Oels hat gesagt…

Dieser sprachliche Unsinn hat doch längst den Siegeszug durch die verstrahlten Wahlkampfredaktionen dieser Republik angetreten.Da kennt man keine Gnade.
Aber wer vom heimischen Sofa aus in Libyen einen "Völkermord" oder "Super-Vömo" diagnostiziert, sollte mal kurz darüber nachdenken ob er wirklich mit dem Finger auf die Kernschmelzhysteriker zeigen möchte.

Teja hat gesagt…

Völkermord in Lybien ergibt auch wenig Sinn - ich dachte dieses Wort wird verwendet, wenn eine Volksgruppe die andere dezimiert. Back to topic: die Heuchelei ist wieder mal offensichtlich. Es interessiert doch kein Lybien und keine Naturkatastrophe in Japan, noch nicht mal eine drohende Kernschmelze und die Folgen da im AKW interessieren unsere Verantwortlichen. Nur wie kann man das Thema am besten für sich ausschlachten. Erbärmlich. Aber wenn die Menschlichkeit fehlt, was ist dann das Motiv einer Regierung, zu regieren? Bzw. das Ziel?

derherold hat gesagt…

"was ist dann das Motiv einer Regierung, zu regieren?"

Das Motiv einer Regierung ist zu regieren.

Teja hat gesagt…

Ja, ist schwierig auszudrücken. Ich sags mal so: auf diese Weise produzieren die doch nur Gesellschaftsmüll, da kann doch kein Machtausübender mehr stolz drauf sein.

ppq hat gesagt…

hallo herold,

gerade sagte ich zu jemandem, dass ich glaube, dass erstes interesse jeder herrschaft immer ist, herrschaft zu bleiben, eghal, was es kostet. die merkel scheut sich dafür nicht einmal, innerhalb von 22 stunden einen völlige kehrtwende in ihrer politik durchzuführen, wissend, dass sie dabei ihr egsicht zumindest bei denen verliert, die überhaupt noch was merken.

aber es ist egal, wichtiger als das eben noch als richtig erkannte weiterzuverfolgen ist es, das segel in den wind zu leiern. anderenfalls drohen 10 % minus bei den anstehenden wahlen und die kanzlerdämmerung, die kohl seinerzeit noch ein leben lang ausgesessen hat.

auf die spitze getrieben: wäre heute 1982 und merkel wäre schmidt, wäre gestern der nato-doppelbeschluss gefallen. und wir säßen bis heute in zwei deutschlands

ppq hat gesagt…

mit nato-doppelbeschluss gefallen meine ich natürlich, dass er aufgehoben worden wäre, weil die mehrheit der bevölkerung dagegen war

Die Anmerkung hat gesagt…

Wir sitzen heute doch immer noch in zwei Deutschlands. Was hat das mit dem Fall des Nato-Doppelbeschlusses zu tun?

ppq hat gesagt…

@anmerkung: aber doch nicht offiziell!