Google+ PPQ: Einwanderer-Engel hetzt gegen Flüchtlinge "

Sonntag, 8. November 2015

Einwanderer-Engel hetzt gegen Flüchtlinge

Was ist nur in unsere Kanzlerin gefahren! Verliert Angela Merkel knapp drei Monate nach ihrer ersten großen Flüchtlingskrise die Nerven? Obwohl die Kanzlerin bisher immer die großen Chancen gelobt hatte, die im Flüchtlingszustrom für uns alle liegen, beklagt sie nun auf einmal hohe Zahl von Migranten-Straftaten! Statt einer Willkommenskultur, die akzeptierende Sozialarbeit macht, schwört die mächtigste Frau offenbar plötzlich auf einen sogenannten "Aktionsplan, um Sicherheit zu garantieren und die Integration zu fördern".

Ist das noch unsere Angela Merkel? Der Engel der Einwanderer? Die Frau mit dem ausgebreiteten Armen für alle Armen? Die Frau, die der Welt ein Beispiel dafür gibt, wie sich die großen Krisen der Welt mit ein klein bisschen Mitmenschlichkeit lösen lassen?

In einer überraschenden Videobotschaft fordert sie null Toleranz bei Gewalt - und hetzt mit Aussagen zu Jugendkriminalität und Gewalt, die aus ihrer Sicht "unter Migranten ein größeres Problem als unter deutschstämmigen Jugendlichen" offen Richtung derer, die neu nach Deutschland gekommen sind und kommen. Schielt Merkel angesichts bröckelnder Umfragewerte auf Pegida-Wähler? Will sie Horst Seehofer rechts überholen? Zweifelnden Wählern beweisen, dass sie auch Populismus kann?

"Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist", behauptet die CDU-Chefin in ihrer Internet-Videobotschaft auf "bundeskanzlerin.de". Ein dreister Rückfall in krude Thesen, ein Ausflug in die Welt der Sarrazins, Wilders und Co., den Merkel dann zu allem Unglück versucht, auch noch inhaltlich zu begründen.

Das Thema Integration sei, fabuliert sie Richtung rechtes Lager, "eng verbunden auch mit der Frage der Gewaltprävention in allen Bereichen unserer Gesellschaft." Merkel scheut sich inzwischen ooffensichtlich nicht einmal mehr, die Themen Kriminalität und Immigration, die von Haus aus überhaupt nichts miteinander zu tun haben, in einem Satz zu verknüpfen, um ihr rechtsextremes Wählerpotential in den dunkeldeutschen Tälern von Dresden, Freital und Tröglitz zu bedienen. Bei der eben noch so toleranten Kanzlerin gibt es auf einmal einen Zusammenhang zwischen  Kriminalität und Migranten. Empörend! Sie wolle mit den Länder-Innenministern besprechen, wie "wir effektiv die Sicherheit in allen öffentlichen Bereichen garantieren und gleichzeitig die Integration der bei uns lebenden Migrantinnen und Migranten voranbringen".

Doch bedeute dies auch "null Toleranz gegenüber der Gewalt und alle Kraft dahin lenken, dass wir eine bessere Integration in unserem Lande schaffen". In einem "Integrationsplan", den die Bundesregierung offenbar ausgearbeitet hat und den sie augenscheinlich schon seit vier Jahren völlig unbemerkt von der Öffentlichkeit gemeinsam mit den Ländern und Kommunen umsetzt, soll ein konkreter "Aktionsplan" werden, der dann weiter umgesetzt wird.

Bislang war aus Berlin nicht zu erfahren, ob es sich bei der Botschaft wirklich um ein Video der Kanzlerin handelt oder ob Unbekannte etwa aus dem Pegida-Umfeld die Seite der Bundesregierung gehackt haben.

Kommentare:

Marc hat gesagt…

Dieser Bericht ist das Gegenteil von Journalismus: Propaganda. Und eben diese Meinungsmacher, ganz gleich aus welcher Richtung oder welchem Lager auch immer, konterkarieren objektive Tatsachenberichte und führen jegliche Sachebene ad absurdum. Kurz: Auch dieser Bericht erinnert mich an Sarrazin oder 1933, nur eben aus einer anderen Richtung.

Marc hat gesagt…

Edit: Sorry, hätte mich vorher informieren sollen. Das ist gar keine Berichtsseite, sondern ein Blog. Macht weiter so! Natürlich darf jeder seine Meinung sagen, völlig gleich, was andere dann versuchen mit dieser Meinung zu machen!

Volker hat gesagt…

"Verliert Angela Merkel knapp drei Monate nach ihrer ersten großen Flüchtlingskrise die Nerven? Obwohl die Kanzlerin bisher immer die großen Chancen gelobt hatte, die im Flüchtlingszustrom für uns alle liegen …"

Ich fass´ es auch nicht. Gerade noch "wir schaffen das", ein paar Wochen später das genaue Gegenteil:
"Multikulturalismus ist in der BRD absolut gescheitert"

Weiß die eigentlich noch, was die erzählt?

Anonym hat gesagt…

Hallo Volker,
diese Äusserungen, seitens der mächtigsten, beliebtesten, besten... aller Zeiten, sind älteren Datums. Das von dir verlinkte Video ist von 2013. Es ist aber trotzdem nicht zu fassen, wie von "MK ist absolut gescheitert" auf "Supi, kommt alle, wir brauchen Euch" umgeschaltet wurde.

Kurt hat gesagt…

Die Peublierung des Landes muss gelingen. Da ist jeder Quatsch recht, der die Alteingesessenen verwirrt, beschäftigt und hinhält.
Die erwähnten Aussagen z.B. dienen zur Unterstützung der Bodentruppen der Merkel-Administration. Die können damit arbeiten und die Bedenkenträger an der Basis damit einlullen.

Die Peublierung des Landes wird gelingen!

ppq. so hat gesagt…

richtig, die meldung scheint doch schon älter zu sein. 2011, das waren noch andere zeiten. fantastisch, dass es der kanzlerin seitdem mit hilfe des aktionsplanes gleungen ist, die integration zu einem weltweit beispielsgebenden erfolg zu machen, nur so erklärt sich ihre umkehr von den 2011er positionen auf die von 2015

wolpertinger hat gesagt…

Mutti ,ach Mutti,for'n mer nach Kentucki,in der Bar Old Shätterhand do spüit a Indianer Bänd,dann in die Pampas,auf a Flaschen Champas,um holber achte geht der Zug,ich hab gesprochen,hugh.
Frei nach Andre Heller
wolpertinger,Reichsexperte für Schlager,Pop(pen) Kultur,Rock auch ohne Roll.bzw.auch ohne Rock,sowie Wagner.Bei uns kann man sexy Mutti jährlich am grünen Hügel bewundern,mir ist jetzt noch ganz schlecht.
ich bin kein Promoter.

Anonym hat gesagt…

@volker
"Ich fass´ es auch nicht. Gerade noch "wir schaffen das", ein paar Wochen später das genaue Gegenteil:
"Multikulturalismus ist in der BRD absolut gescheitert""
-
Och, so wirklich das Gegenteil sehe ich da nicht. Sie sagt ja nicht, welche Kultur da übrig bleiben soll. Jedenfalls nicht Multi. Zahlreiche Reden von Mutti sind im Umlauf, bei denen man schon "wir", "uns", "unsere Art, zu leben".... hört. Alle diese Aussagen sind geeignet, dem Reptiliengehirn des Zuhörers zu überlassen, welcher Gruppe es diese "uns" und "wir" zuordnet.
Auch wenn sie sagt, "da könnte ja jeder machen was er will", muss man erst mal "jeder" definieren. Wenn sie mit jeder die Deutschen meint, Ohren anlegen!

Gernot hat gesagt…

" "Multikulturalismus ist in der BRD absolut gescheitert"
Weiß die eigentlich noch, was die erzählt?"

Ja gewiss, davon wird schon seit der 1. Bundesintegrationskonferenz Ende der 70-er geredet. Die konservativen Rechten aber merken´s einfach nicht und kämpfen weiter gegen längst angeklappte Multi-Kulti-Windmühlenflügel.
Die multikulurelle Gesellschaft würde ja das Bestehenbleiben von Volksgruppen, z.B. auch Deutschen, beinhalten. Und das will gewiss keiner mehr.

Anders ist auch die absurde Idee, Flüchtlinge integrieren zu wollen, nicht erklärbar. Flüchtlinge wollen Schutz, nicht Einvernahme, und zumeist wollen sie auch wieder in ihre Heimat zurück, wenn´s dort sicher(er) ist, statt sich in der Fremde "integrieren" zu lassen.

eulenfurz hat gesagt…

„Wir müssen akzeptieren, daß die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.“

Was will uns dieser Robocop mit diesem Satz sagen? Daß wir die Wahrheit oder die Migrantengewalt akzeptieren müssen?

wolpertinger hat gesagt…

@eulenfurz
Exakt,genau das will sie dem Pack,auch Pöbel genannt damit sagen.Ich frage mich nur,warum sie sich bei solchen Aussagen immer im,äh,Schritt befummelt.Habe da so eine Theorie,ist aber nicht ganz jugendfrei.