Google+ PPQ: Byu Galfin Klein: Das Schreibmaschinengewehr im Automatencafé "

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Byu Galfin Klein: Das Schreibmaschinengewehr im Automatencafé

Das ist so, wofür dieses Netz den Unterpriviligierten, den Armen und Geschundenen dient: Sie äußern sich hier, im kleinen Globalisierungsboard PPQ, und am liebsten auf eine sehr bodenständige, einem festen Stilwillen unterworfene Art, dern tiefer Sinn bei aller Oberflächlichkeit dunkel bleibt. Der normale Leser und die normale Leserin bekommt nichts mit von dem harten Kampf hinter den Kulissen, den Googles Spamnetze gegen die Flut von Howdys und Viagra-Empfehlungen, von „Visit my Blog“ bis „byu Galfin Klein“ ausfechten. An guten Tagen schafft es ein Eintrag durch den eisernen Vorhang, in schlechten Monaten keiner, aber täglich sind sie wieder da, die Nigerianer mit ihren Uhren, die Spieleempfehler und Moviedownloader, die Burberry-Prediger und Leute, die dringend eine Antwort per Email hätten, ohne eine Frage gestellt zu haben.

„Borst hat Recht“ ist dabei ihr Gott, „PPQ-Postkasten: Richtig Geld verdienen“ ihr König und „Rechte im Kampf gegen rechts“ lieben sie wie kaum etwas sonst auf der Welt. "Therefore, you are much more valuable to the other players, almost like a teacher when they hit a road-block in the game", loben sie, und "Howdy! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be ok", fragen sie. Ihr Glück ist vollkommen, denn sie gestehen "I'm undoubtedly enjoying your blog and look forward to new posts", weshalb sie umgehend alle ihre Namen hinterlassen: "Edun, Salvatore Ferragamo, Belstaff, Burberry Prorsum, several.1 Phillip Lim, Michael Kors, a few."

Nur die Süddeutsche Zeitung weiß, was es bedeutet, Tür und Tor denen zu öffnen, die keine Ruhe geben, weil sie Automaten sind, die Worte wie Schreibmaschinengewehre verschießen: "Great blog! Do you have any suggestions for aspiring writers? I'm planning to start my own site soon but I'm a little lost on everything", drohen sie damit, selbst aktiv zu werden. Werben aber natürlich nur für "a stuff of un-ambiguity and preserveness of valuable familiarity about unexpected emotions", den sie irgendwo auf einer thailändischen oder chinesischen Seite versteckt haben.

Google ist gut darin, die automatischen Masssenposts zu löschen, ehe sie das Licht der Welt erblicken. Aber die kleinen Kinderhände an den Schreibautomaten, die "the" als "tɦe" schreiben und dann für "vacuum" als "the most effective of cleaning tool" werben, machen weiter, weiter und immer weiter. Nimmermüd stellen sie ihre "questions", sie empfehlen "weight loss prоgrams" und warnen vor "cօnstantly dining on beef during aո evening meal". Stattdessen: "eat elk, vеnison or bison!"

Es gibt keinen Zusammenhang, es gibt keinen Anfang und kein Ende. Alles hängt mit allem zusammen: "WOW just what I was searching for", schreibt einer, "came here by seaarching for skin care product!" Gut getroffen. Und noch besser, dass er sich mit einem Linktipp bedankt: "visit my homepage - Free Black Hat Seo Software"

Immer ist es so, dass ihre Blogs "discusses a lot of the same topics as yours" und sie fest daran glauben, dass wir alle eine große Familie sind. Wir können mal was zusammen machen! Lasst uns alle zusammen spammen! Black Hat Seo Software! Viagra! Ugg Boots! Cheap second home mortgage! Vacuum-cleaner direkt vom Betrüger! Tɦis design is spectacular! Good Job!!! I look forward to hearing from you!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Süddeutscher Verlag
Hultschiner Str. 8
81677 München

Der echte Sepp
an der Reichautobahn 87A
Im Walde



KEIN LESERBRIEF

Bezug : Ihr Druckerzeugnis

http://www.sueddeutsche.de/kolumne/ihre-sz-lassen-sie-uns-diskutieren-1.2095271

und

http://www.politplatschquatsch.com/

hallo sz ,

sie hatten ihre Chance - nun wandern die Leser ab - und das finde ich irgendwie echt spannend - ich wünsche weiterhin viel Spaß in der globalisierten Chancenwelt ,

der Sepp , seit 30 Jahren kein sz Leser mehr .

FDominicus hat gesagt…

Oh, das ist nett, das mit der SZ. Man deaktiviert die Kommentare um besser zu kommunzieren und natürlich nur noch an den 3 vorgegebenen Themen am Tag.

Ja, wo kommt man auch dahin wenn man von seinen Kommentatoren nicht mehr so richtig geschätzt wird (sniff)

Anonym hat gesagt…

wurde bereits von spon exkommuniziert ; ich hatte illegalerweise die Religion des Friedens ( tm ) kritisiert ( ist 4 Monate her ) ; wurde gesperrt und darf nun nix mehr schreiben :-(

nun knallt es ordentlich in Hamburg und Celle - die Realität bestätigt heute meine schlimmsten Befürchtungen - Leute : kauft Euch schweiZZr Feinwerktechnik

( mein Gott Walther , was läuft nur in diesem Land ?? )

Anonym hat gesagt…

Mein Leib-IT-Fachmann hatte den Junk- und Spamschutz dermaßen spitz eingestellt, daß nicht einmal mehr die besten Kumpels ohne Trick 17 ins Postfach vordringen konnten. Inzwischen kommen wieder, zuerst Sonnenbrillenreklame, dann auch Angebote zur Versuchung des Fleisches, zuerst auf natürliche, dann auf widernatürliche Weise.

Anonym hat gesagt…

re Schreibweise :

"...die "the" als "tɦe" schreiben ..."

warum machen die das denn ? ist das ein nerd-hibzta insider den man kennen muss ; das kleine oben abgebogene "H" ?

u.A.w.g.

der Sepp

Reichsschriftwart

Anonym hat gesagt…

re Schreibweise :

"...die "the" als "tɦe" schreiben ..."

warum machen die das denn ? ist das ein nerd-hibzta insider den man kennen muss ; das kleine oben abgebogene "H" ?

u.A.w.g.

der Sepp

Reichsschriftwart

Anonym hat gesagt…

re Schreibweise :

"...die "the" als "tɦe" schreiben ..."

warum machen die das denn ? ist das ein nerd-hibzta insider den man kennen muss ; das kleine oben abgebogene "H" ?

u.A.w.g.

der Sepp

Reichsschriftwart

Anonym hat gesagt…

oh 3x ..das war ich nicht . das war der brauser . Sepp